Das Toolding-Konzept: Einfach gut organisieren


Toolding ist dein alltäglicher Helfer für das Organisieren und erfolgreiche Abschließen von privaten und beruflichen Projekten. Um dir das so einfach wie möglich zu machen, haben wir Toolding bewusst einfach gehalten - und trotzdem hast du alle Funktionen zur Verfügung, die du brauchst.

Warum "bewusst einfach"?

Weil wir aus eigener Erfahrung wissen, dass unnötige Funktionen, unübersichtliches Design und bunte Hintergrundgrafiken leicht ablenkend wirken können und gerade, wenn es ein Projekt zu organisieren gilt, ist Ablenkung kontraproduktiv. Daher gibt es bei uns keine Überflüssigen Funktionen, eine verwirrende Menüführung oder ausgedehnte Erläuterungen. Bei Toolding bleibt der Fokus auf deinen Aufgaben! Die reduzierte und selbsterklärende Darstellungsweise sorgt dafür, dass du nicht abgelenkt wirst und alle Funktionen von Toolding sofort überblicken kannst. Du lernst die Benutzung von Toolding innerhalb weniger Minuten und bist sofort startklar!

Struktur ist alles

Ohne eine sinnvolle Struktur entsteht schnell Chaos. Toolding ist in Boards, Listen und Karten aufgeteilt â? mehr ist nicht nötig, um Projekte aller Art zu organisieren.

Deine Boards sind Pinnwände, auf denen du alle Informationen zu einem bestimmten Projekt sammelst. Boards können privat sein, so dass nur du Zugriff auf sie hast, oder du fügst Mitglieder hinzu, um ein Projekt im Team zu bearbeiten.

Boards enthalten Listen, in denen du Aufgaben, Aktivitäten, Ziele oder andere Bestandteile deines Projektes organisieren kannst. Eine Liste kann verschiedene Arten von Informationen enthalten, denen du wiederum Informationen und Anmerkungen hinzufügen kannst, doch dazu im nächsten Absatz mehr. Listen können natürlich beliebig benannt werden und gliedern dein Projekt in einzelne Bestandteile, die es zu bearbeiten gilt. Deswegen kannst du Listen auch verschieben, kopieren, sie abonnieren oder auch archivieren, wenn sie erledigt sind.

Die einzelnen Aufgaben einer Liste nennen wir Karten. Sie enthalten nicht nur eine einzige Information, sondern sind ein Container für alles, was für die Bearbeitung dieser Aufgabe wichtig ist. Um auch in dieser Strukturebene immer den Ã?berblick zu bewahren, kannst du deinen Karten Fälligkeitstermine, Checklisten und farbige Labels zuordnen, wobei du die Labels ganz nach deinen Wünschen benennen und ändern kannst. So siehst du auf den ersten Blick, was es auf einer Karte zu tun gibt, wie der aktuelle Status ist und wie welche Priorität die Aufgabe hat. Falls du noch mehr Informationen zu einer Karte hinzufügen möchtest, kannst du Anhänge hochladen, die direkt auf der Karte angezeigt werden. Nutzt du ein Teamboard, können die Board-Mitglieder alle Karten kommentieren so ist auch die Kommunikation innerhalb größerer Teams kein Problem. Selbstverständlich kannst du Karten auch kopieren, archivieren und löschen, um dein Projekt frei von veralteten Informationen zu halten.

Deine neue Gartenlaube

Ein Beispiel: Dein Garten sieht noch etwas leer aus und du brauchst einen Ort, um den Grill, Gartenliegen und Kinderspielzeug unterzubringen. Deshalb planst du das Projekt "Gartenlaube" und organisierst es mit Toolding. "Projekt Gartenlaube" ist also dein Board, zu dem du deine Frau/deinen Mann und die Freunde, die dir helfen, hinzufügst. Nun erstellst du Listen, die einzelne Aufgaben enthalten. Beispielsweise könnten deine Listen nach Vorgehensweise benannt werden, also "Erledigt", "in Arbeit" usw., oder nach den Schritten des Projektes: "Einkauf", "Vorbereitung" und "Aufbau".

Der Liste "Einkauf" ordnest du nun die einzelnen Aufgaben zu, die du in Form von Karten übersichtlich anordnen kannst. Du erstellst also in der Liste "Einkauf" die Karten "Holz", "Schrauben", "Dachpappe" usw. und ordnest ihnen je nach Bedarf eine Fälligkeit, einen Anhang (z.B. das Wochenprospekt des örtlichen Baumarktes) und ein Label (z.B. "wichtig" oder "ausleihen") zu.

Deine Familie und Freunde, die du zu dem Board hinzugefügt hast, können nun die Karte "Holz" kommentieren ("keine Eiche!"), das Fälligkeitsdatum ändern und vieles mehr. So haben alle Beteiligten immer den Überblick und du hast die Kontrolle, denn du kannst die Rechte der Board-Mitglieder verwalten.

Immer auf dem neuesten Stand

Durch die Benachrichtigungen, die du erhältst, wenn jemand etwas an deinem Board ändert, bist du immer auf dem neuesten Stand. Außerdem siehst du auf deinem Board rechts unten eine Übersicht über alle Aktivitäten, so dass du auf den ersten Blick erkennst, wer welche Ãnderungen durchgeführt hat, denjenigen bei Bedarf anrufen und fragen kannst: "Wie, du willst keine Eiche?!"

Die Zukunft von Toolding

Wir haben viele Ideen, um Toolding noch weiter zu verbessern und zu erweitern, um dir das Planen und Organisieren von Projekten noch einfacher zu machen. Auch das Feedback unserer Nutzer hilft uns, zu erkennen, welche Funktionen Toolding unbedingt noch braucht. In der nächsten Zeit hat vor allem die geplante Toolding-App Vorrang, die dir das Projektieren auch unterwegs erleichtern soll. Zusätzlich planen wir eine Exportfunktion von Boards mit allen Informationen als PDF, eine Importfunktion für deine Daten aus anderen Projektmanagement Softwares, die Möglichkeit, die Relevanz einer Karte in Form eines prozentualen Anteils angeben zu können sowie die Kombination von Toolding mit Zeiterfassungssoftware. Es gibt also viel zu tun und wir freuen uns darauf, Toolding für dich weiter zu verbessern! Übrigens hast du schon beim Start von Toolding ein Board namens "Development" zur Verfügung, auf dem du gerne Feedback und Feature-Wünsche hinterlassen kannst.